Brandschutztipps - was tun wenn's brennt
 

Was tun, wenn’s brennt?
Wissen Sie eigentlich was Sie tun müssen, wenn es bei Ihnen in der Wohnung brennt?
"Das weis doch jeder", werden Sie antworten.
Wir - Ihre Feuerwehr - erleben immer wieder das Gegenteil. Was würden Sie tun, wenn Sie in einem Ihrer Zimmer Rauch bemerken? Natürlich, Sie alarmieren sofort Ihre Feuerwehr!

Also nichts wie hin zum Telefon und 112 gewählt.
Was müssen Sie nun der Feuerwehr sagen, damit Sie Hilfe bekommen?
Notwendig sind folgende Angaben:
  • Wer ruft an?
  • Was brennt?
  • Wo brennt es?
  • Sind Menschen in Gefahr
Nicht vergessen!
Straße, Hausnummer und Ort genau anzugeben. Warnen Sie auch andere Mitbewohner und denken dabei an Alte, Kranke und Kinder. Verlassen Sie das Gebäude, falls nicht möglich die Türen schließen und am Fenster bemerkbar machen.
Wir werden Sie retten!
Können Sie das Gebäude verlassen, benutzen Sie keinesfalls den Fahrstuhl, der könnte stecken bleiben und zur tödlichen Falle werden. Warten Sie vor dem Haus auf die Feuerwehr. Ihre Informationen sind für die Einsatzkräfte von besonderer Wichtigkeit.
Der richtige Umgang mit Feuerlöschern:
Schnelle Hilfe bei Entstehungsbränden
Obwohl es der Gesetzgeber nicht zwingend vorschreibt, wo und wieviele Feuerlöscher im Haus vorzuhalten sind, sind diese Löschgeräte keinesfalls überflüssiger Luxus. Schließlich schützen Sie nicht nur die eigene Wohnung, sondern können im entscheidenden Moment auch Leben retten. Dabei kommt es auf jede Sekunde an. Denn Fachleute gehen davon aus, daß sich bei rechtzeitiger Feststellung 90 % der Brände erfolgreich mit Kleinlöschgeräten (z.B. Feuerlöschern) bekämpfen lassen. Grund genug, sich frühzeitig über Löschgeräte und den richtigen Umgang zu informieren.
Zwei für fast alles
Feuerlöscher sind in großer Vielfalt auf dem Markt und werden nach dem enthaltenen Löschmittel bzw. den entsprechenden Brandklassen unterschieden. Im häuslichen Bereich eignen sich am besten
Wasserlöscher (ausschließlich für brennbare feste Stoffe) und
Pulverlöscher (brennbare feste Stoffe; brennbare Flüssigkeiten, brennbare Gase) Nicht vergessen, Feuerlöscher müssen regelmäßig, mindestens alle 2 Jahre durch sachkundige Personen überprüft werden. Die Fachfirma bringt nach der Prüfung eine Prüfplakette am Feuerlöscher an.
So wird‘s gemacht:
Bedienungs- und Gefahrenhinweise sind auf allen Feuerlöschern stichwortartig aufgedruckt. Hier die wichtigsten Grundregeln:
  • Feuerlöscher entsichern
  • Löschschlauch bzw. Löschpistole fest halten (Rückstoß)
  • Bei Bränden mit festen brennbaren Stoffen in kurzen Stößen löschen, denn nach ca. 15 Sekunden ist der Löscher leer.
Achtung: Leere Feuerlöscher sofort wieder nachfüllen lassen!

Feuer nicht gegen die Windrichtung - sondern mit dem Wind angreifen!

Flächenbrände nicht von hinten - sondern von vorne nach hinten ablöschen!

Tropf- und Fließbrände nicht von unten nach oben - sondern von oben nach unten bekämpfen!

Feuerlöscher nicht nacheinander - sondern gleichzeitig einsetzen!

Brandstelle nicht verlassen - sondern auf Wiederentzündung achten!
Diese INFO-Serie wird fortgesetzt.
Ihre Feuerwehr ist immer für Sie da!
Dieses Material wurde uns freundlicherweise von der Hamburger Feuerkasse zur Verfügung gestellt.